4.12 Sweet Home Chicago

Sweet Home Chicago ist ein Bluessong, der seit den 1930er Jahren von zahlreichen Künstlern interpretiert wurde. Im Laufe der Zeit wurde der Song auch zur inoffiziellen Hymne Chicagos.

Die erste Aufnahme (San Antonio, Texas, Montag, 23. November 1936, veröffentlicht auf Vocalion im August 1937) stammt von Robert Johnson, ihm wird auch die Autorschaft zugeschrieben.[1] Doch handelt es sich um eine Variation von Kokomo Blues von James Arnold, der aufgrund des großen Erfolges seinen Namen in „Kokomo Arnold“ änderte. Über die Urheberschaft gibt es Dispute, jedoch steht die Tatsache fest, dass es in der Blues- und Folkcommunity der 1920er- und 1930er-Jahre durchaus üblich war, Songs anderer Künstler zu adaptieren.

Schwierigkeitsgrad

Tipps zum Unterricht

Klassenmusizieren

Die im Klassenmusizieren angebotene vereinfachte Klavierbegleitung kann auch mit
der Klavierbegleitung des Buches kombiniert werden (od. auch nur mit der rechten
Hand derselben) oder auch durch andere Instrumente gespielt werden.

Formales

Dieses Stück steht in einer leicht abgewandelten Bluesform. Die Verse unterscheiden
sich lediglich in der ersten Zeile vom Chorus: Dort setzen die Begleitinstrumente über
der 1. Stufe nur zu Taktbeginn einen Akzent (Stoptime), während der Puls weiterfliesst.

Chorus:
I – IV – I – I
IV – IV – I – I
V – IV – I – I

Verse 1/2
I – I – I – I (Stoptime)
IV – IV – I – I
V – IV – I – I

Vorschlag für ein Head Arrangement

Intro
Chorus 2x
Verse 1
Chorus ab Segno
Chorus
Soloteil über Chorus
Verse 2
Chorus ab Segno

Weiterführende Ideen

Improvisation
Über dem Chorusteil kann zur Klavierbegleitung mit den Tönen der G-Bluesleiter improvisiert
werden
G-Blues-Leiter

Downloads

Downloads Demo