8.21 Abends will ich schlafen gehn

«Hänsel und Gretel» ist eine spätromantische Kinderoper in drei Akten, die in den1890er Jahren entstand. Die Musik stammt von Engelbert Humperdinck, das Libretto
schrieb seine Schwester Adelheid Wette nach dem Märchen Hänsel und Gretel der Gebrüder Grimm. Die Oper wurde am 23. Dezember 1893 in Weimar unter Richard Strauss als Dirigent uraufgeführt. Die etwa zweistündige Oper gehört auch heute noch zum häufig gespielten Repertoire von Opernhäusern und wird vor allem in der Adventszeit gespielt. Ihre Beliebtheit hängt auch mit der eingängigen volksliedhaften
Musik zusammen.
Das Lied «Abends will ich schlafen gehn» ist auch unter dem Namen «Abendsegen» bekannt und ist eines der bekanntesten Lieder dieser Oper. Hänsel und Gretel singen sich damit in den Schlaf, nachdem sie sich im Wald verlaufen haben.
Die Melodie des Liedes erscheint auch zu Beginn der Oper in der Ouvertüre.

Schwierigkeitsgrad

Tipps zum Unterricht

zum Umgang mit dem Lied

Die Originaltonart von «Hänsel und Gretel» ist D-Dur (im Buch B-Dur).
Aufgrund seinen oft chromatischen Harmonik ist es nicht ganz einfach zu singen und
zu spielen.
– Die Stimmen können mithilfe der Audio-Dateien eingeübt werden.
Zweistimmig gesungen, klingt das Lied auch ohne Klavierbegleitung sehr schön
(siehe Audio tutti a cappella).
– Die zweite Stimme kann auch von einem Instrument übernommen werden, z.B. der
Violine.

Weiterführende Ideen

Downloads

Downloads Demo